Montag, 23. Januar 2017

Ohne Ausweg - Kathrin Lange


Nach dem Bombenanschlag am Brandenburger Tor, ist Faris Iskander zu einem Undercover-Polizist geworden. In dieser Funktion wird er auf einen mutmaßlichen Terroristen angesetzt, der gerade aus dem Gefängnis heraus einen Anschlag in Berlin plant. Um an ihn heran zu kommen muss Faris so tun, als wäre er selber zum Terroristen geworden und muss dies glaubhaft unter Beweis stellen. Mitten in den Ermittelungen stellen er und sein Team fest, dass nicht nur ein Anschlag geplant ist, sondern auch Rechtsradikale etwas planen und in ihren eigenen Reihen jemand mit falschen Karten spielt.

Was war das denn bitte? Kathrin Lang konnte es diesmal leider überhaupt nicht schaffen mich zu packen und in den Bann zu ziehen. Der dritte Teil um Faris Iskander und die Serv langweilte mich leider sogar richtig, schade, wirklich schade, denn bis jetzt mochte ich die Bücher sehr. Nach den letzten 100 Seiten, die sich wie Kaugummi zogen, gab es kurz vor Schluss noch einmal für ein paar Seiten Spannung, aber dann war schon das Buch zu Ende gelesen.

Buchinformation
Ohne Ausweg
Reihe: Faris Iskander #3
Autor: Kathrin Lange
Umfang: 448 Seiten
Erscheinungdatum: 19.Dezember 2016
ISBN: 978-3734102653
Preis: Taschenbuch 9,99€

Sonntag, 15. Januar 2017

Federgrab - Samuel Bjork


Aus einem Jugendheim in der Nähe von Oslo verschwindet ein 17 jähriges Mädchen. Wenig später wird sie gefunden, gebettet auf Federn, umzäunt von einem Pentagram, mit einer weisen Rosen zwischen den Lippen. Die Ermittlungen von Holger Munch und Mia Krüger, stocken, drehen sich im Kreis, bis ihnen eines Tages ein mysteriöser Hacker ein Video zuspielt. Das Video ist sehr verstörend und zeigt ihnen das Schicksal des Mädchens und am Rande den Mörder in einem Kostüm, einem Eulenkostüm.

Federgrab ist der zweite Teil der Reihe um Holger Munch. Als ich ihn in Händen halten konnte, fing ich sofort an zu lesen, muss aber sagen, dass mich dieser Teil nicht so überzeuegen konnte. Wie so oft fängt der erste Teil einer Reihe gut an und der Autor kann das Niveau im zweiten Band nicht halten. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich kann es einfach nicht anders sagen, als dass es so ist.
Leider habe ich wieder zu lange gewartet um das hier zu tippen, so kann ich gar nicht mehr so genau sagen, was ich gern geschrieben hätte, wenn ich gleich nach dem Lesen damit angefangen hätte. Um es endlich aus meinem Kopf zu bekommen, musste ich trotzdem was schreiben, obwohl ich ja nicht mehr meine Meinung dazu Tippen kann.

Buchinformation
Federgrab 
Reihe: Holger Munch #2
Autor: Samuel Bjørk 
Umfang: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 17.Oktober 2016
ISBN: 978-3442205257
Preis: Broschiert 12.99€

Dienstag, 8. November 2016

Der Henker und sein Lügner - Christoffer Carlsson


Carls Levin, Leo Junkers langjähriger Freund und Mentor wird einen Tag vor Mittsommer tot aufgefunden. Leo glaubt, ihn durch die jahrelange Bekanntschaft gut zu kennen, aber das ist ein Trugschluss, denn Carls Levin hat ihm die ganze Zeit einiges verheimlicht. Zum einen musste er  feststellen, dass sein Mentor eine reichlich dubiose Verbindung  aus früheren Tagen zum Geheimdienst hatte und auch, dass er eine Tochter hat, die traumatisiert ist.
Nach und nach ergibt sich das Puzzle zu einem Ganzen, dass auch Leo Junker selbst in höchste Gefahr bringt.

Schon lange hatte ich den dritten Teil der Reihe vorbestellt und so war ich ganz gespannt ihn zu lesen, als er endlich bei mir zu Hause ankam. Und eins ist mir gleich aufgefallen, was mich so ein bisschen ärgert, der Verlag hat das Cover neu gestaltet, hätten Sie das nicht nach dem dritten Band machen können, jetzt würde das nebeneinander gestellt sehr komisch aussehen.
Ich muss ehrlich gestehen, ich kann nicht sagen ob ich den Thriller gut gefunden habe oder nicht, denn ich kann mich nicht mehr erinnern. Da ist einfach gar nichts mehr, einfach alles weg, das ist mir ja noch nie passiert sowas. Aber eins weiß ich noch, dass ich hoffe, dass das Ende kein Abschied von Leo Junker war, sondern er bald sehr bald wieder kommt.

Buchinformation
Der Lügner und sein Henker 
Reihe: Leo Junker #3
Autor: Christoffer Carlsson 
Umfang: 448 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Erscheinungsdatum: 29.August 2016
ISBN: 978-3570102343
Preis: Broschiert 14.99€

Samstag, 5. November 2016

Sieben minus eins - Arne Dahl


Sam Berger findet in einem Kellerverlies eine Blutspur und glaubt sicher zu wissen dass das Blut von dem verschwundenen Mädchen stammt. Er glaubt, dass es zur früheren Fällen eine Verbindung geben muss, es sogar der gleiche Täter sein muss, aber dazu fehlt jede Spur. Sam Berger steht mit der Theorie eines Serienmörders ganz alleine da. Dazu tragen seine waghalsigen Alleingänge nicht gerade positiv bei. Dann entdeckt Sam Berger Spuren, die zeigen, dass es sich dabei um jemanden handelt der ihn sehr gut kennt. Sie führen Sam Berger zu einem verlassenen Bootshaus und von da weiter in längst verlorene Erinnerungen. Dabei stößt er auf etwas, was lange Zeit keine Bedeutung hatte, bis es der Täter wieder hervorholte.

Als ich zufällig entdeckte, dass Arne Dahl einen neuen Krimi herausbringt, war ich gleich dabei und habe ihn vorbestellt, - "wollte ich ja nicht verpassen". Ich hab bis heute noch nicht viel von ihm gelesen, aber schon sehr viel Gutes gehört, was mich auch darin bestärkte das neue Werk von ihm zu kaufen. Traurigerweiße muss ich mich jetzt fragen, "wird ein Autor, der wohl schon viele gute Bücher geschrieben hat, automatisch in seinem Heimatland so hoch gelobt oder ist das ein Zufall, dass tatsächlich alle, die dieses Werk gelobt haben es tatsächlich gut fanden?" Ich fand es nämlich stellenweise nicht gut, während mich andere Stellen überzeugten. So bin ich ein bisschen zwiegespalten, ob ich ihn jetzt überzeugend finden soll oder nicht. Darum warte ich auf einen zweiten Band, wie sich der Autor mit der Reihe weiter entwickelt und ob er mich damit mehr packen kann oder andersrum, mich nicht weiter mitreißen wird.

Buchinformation
Sieben minus eins
Reihe: Berger & Blom #1
Autor: Arne Dahl
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 1.September 2016
ISBN: 978-3492057707
Preis: Broschiert 16,99

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Todesmärchen - Andreas Gruber


In Bern wird eine kunstvoll drapierte Leiche gefunden, in deren Haut der Killer ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Es wird nicht das letzte Opfer sein. Martin S. Sneijder und Sabine Nemez  lassen sich auf die Schnitzeljagd mit dem Täter ein, aber der Killer scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Während dessen fängt Hannah ein Praktikum in Steinfels, einer Einrichtung für abnorme Rechtsbrecher an. Sie bekommt eine Therapiegruppe zugewiesen, aber Sie interessiert sich nur für einen Häftling, nämlich für Piet van Loon. Ihn hat einst Martin S. Sneijder hinter Gittern gebracht, aber jetzt ist er die Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel.
Martin S. Sneijder ist mir einfach ans Herz gewachsen, es ist ein Ermittler mit Ecken und Kanten, den man trotz all dem lieb haben muss. Dieser Thriller kommt, wie man es von Andres Gruber schon kennt, ohne großen Thrill aus. Sein Sprachstil schaft es auch ohne großen Thrill ein spannendes und fassettenreiches Buch zu kreieren. Schade finde ich es, dass Andres Gruber uns mit einem großen Pageturn zurück lässt, der förmlich nach einer Fortsetzung der Reihe schreit.

Buchinformation
Todesmärchen 
Reihe: Martin S. Sneijder #3
Autor: Andreas Gruber
Umfang: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:15. August 2016
ISBN: 978-3442483129
Preis: Taschenbuch 9,99€

Sonntag, 21. August 2016

Lesevorhaben - Wie habe ich mir mein Jahr vorgestellt!


In den letzten zwei Jahren habe ich wieder die Lust am Lesen entdeckt, die war nie weg, aber ich bin so eine Phasenleserin, mal lese ich sehr viel, mal gar nicht. Es gab Wochen, Monats oder auch Jahrespausen in denen ich kein Buch zu Hand genommen habe. 2014 und 2015 waren zwei Jahre in denen ich durchweg gelesen habe, einen Monat mal mehr, einen mal weniger, aber dennoch hatte ich immer ein Buch das ich las.
Im Jahr 2016 hatte ich mir vorgenommen zwei Bücher im Monat zu lesen, das war ein Ziel das ich mir vorgenommen hatte, da ich wusste, dass ich zwei Bücher auf jeden Fall schaffen werde. Für andere mag das wenig sein, aber für mich ist das ein realistisches Ziel das ich erreichen hätte können. Ja können, denn jetzt ist der August auch leider schon wieder fast vorbei und ich bin von meinem Ziel zwei Bücher im Monat weit entfernt.
Kurioserweise waren die Wintermonat Anfang des Jahres, wo ich im Bett lese, was ich ja nicht so mag, besser, als jetzt im Sommer auf meinem Balkon. Ich hab kaum auf dem Balkon lesen können, denn entweder war das Wetter nicht toll oder die Nachbarschaft hat so krach gemacht, dass ich da nicht in Ruhe lesen konnte. Und so kam es, dass ich weder im Juni noch im Juli, die in den letzten zwei Jahren starke Monate waren, kein einziges Buch las. Und im August, ja, da gab es Powerschauen der Olympischen Spiele, die ja heute Nacht zu Ende gehen, was mir dann wieder mehr Zeit zum lesen gibt.
Abschließend lässt sich sagen, mein Plan von 2 Büchern pro Monat, also 24 für das Jahr 2016 schaffe ich wohl nicht ganz, aber das ist nicht schlimm, denn das ist meine Entscheidung, wie viel ich lesen kann bzw. möchte und keiner bestimmt darüber. Ich werde aber dennoch versuchen, ob ich es denn doch noch schaffe, am Ende des Jahres auf 24 Bücher zu kommen.