Sonntag, 21. August 2016

Lesevorhaben - Wie habe ich mir mein Jahr vorgestellt!


In den letzten zwei Jahren habe ich wieder die Lust am Lesen entdeckt, die war nie weg, aber ich bin so eine Phasenleserin, mal lese ich sehr viel, mal gar nicht. Es gab Wochen, Monats oder auch Jahrespausen in denen ich kein Buch zu Hand genommen habe. 2014 und 2015 waren zwei Jahre in denen ich durchweg gelesen habe, einen Monat mal mehr, einen mal weniger, aber dennoch hatte ich immer ein Buch das ich las.
Im Jahr 2016 hatte ich mir vorgenommen zwei Bücher im Monat zu lesen, das war ein Ziel das ich mir vorgenommen hatte, da ich wusste, dass ich zwei Bücher auf jeden Fall schaffen werde. Für andere mag das wenig sein, aber für mich ist das ein realistisches Ziel das ich erreichen hätte können. Ja können, denn jetzt ist der August auch leider schon wieder fast vorbei und ich bin von meinem Ziel zwei Bücher im Monat weit entfernt.
Kurioserweise waren die Wintermonat Anfang des Jahres, wo ich im Bett lese, was ich ja nicht so mag, besser, als jetzt im Sommer auf meinem Balkon. Ich hab kaum auf dem Balkon lesen können, denn entweder war das Wetter nicht toll oder die Nachbarschaft hat so krach gemacht, dass ich da nicht in Ruhe lesen konnte. Und so kam es, dass ich weder im Juni noch im Juli, die in den letzten zwei Jahren starke Monate waren, ein einziges Buch las. Und im August, ja, da gab es Powerschauen der Olympischen Spiele, die ja heute Nacht zu Ende gehen, was mir dann wieder mehr Zeit zum lesen gibt.
Abschließend lässt sich sagen, mein Plan von 2 Büchern pro Monat, also 24 für das Jahr 2016 schaffe ich wohl nicht ganz, aber das ist nicht schlimm, denn das ist meine Entscheidung, wie viel ich lesen kann bzw. möchte und keiner bestimmt darüber. Ich werde aber dennoch versuchen, ob ich es denn doch noch schaffe, am Ende des Jahres auf 24 Bücher zu kommen.

Dienstag, 9. August 2016

Vernisst - Michael Katz Krefeld


Nach dem Mogens, dänischer Staatsbürger,  Geld seines Arbeitgebers veruntreut hat, ist er damit nach Berlin geflohen. Dort angekommen verliert sich seine Spur und niemand weiß wo er ist. Seine Schwester wendet sich verzweifelt an Ermittler Ravn, der aber immer noch unter dem Tod seiner Freundin leidet. Um sich abzulenken beschließt er, sich auf die Suche nach Mogens zu begeben, dabei erfährt er, dass erst kürzlich noch weitere Männer in Berlin verschwunden sind. Die Männer fielen wohl einem Serienmörder zum Opfer, der eine Faszination für Wasser hat. Um herauszufinden was passiert ist muss Ravn weit in Berlins Vergangenheit graben.

Ich hatte mich auf den zweiten Band der Reihe rund um Ravn gefreut, denn der Erste hatte mich schon sehr überzeugt. Da war es auch kein Wunder, dass ich diesen Teil auch haben musste. Aber leider habe ich die ganze Zeit auf die Spannung gewartet, die sich leider nie einstellte. Schade, dass es ihm nicht gelungen ist, an seinen ersten Band anzuknüpfen und die Spannung zu halten. Wie hier hatte ich das auch schon bei anderen Büchern erlebt, dass der erst Band super ist, um dann im zweiten abzubauen und im Dritten wieder spannend zu werden.
Um so mehr hoffe ich darauf, dass es weiter gehen wird, für uns in Deutsch, denn ich würde mich trotz allem sehr darüber freuen.

Buchinformation
Vermisst
Reihe: Ravn#2
Autor: Michael Katz Krefeld 
Umfang: 480 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2016
ISBN: 978-3442482207
Preis: Taschenbuch 9,99€

Mittwoch, 29. Juni 2016

Scherbenseele - Erik Axl Sund


Eine Welle erschütternder Selbstmorde unter Jugendlichen schockt ganz Schweden, sie nehmen sich alle auf ungewöhnliche Weise das Leben. Eins haben alle Selbstmorde jedoch gemein, während ihrer Tat hören sie alle Musik eines Interpreten namens Hunger, auf Musikkassetten. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste einflussreiche Mann ermordet. Als Jens Hunger die Verbindung zwischen den Selbstmorden und den Morden in Stockholm herstellt, wird das ganze grausame Ausmaß des Falls klar.

Schnelle Szenenwechsel, manchmal zu schnell, dadurch verwirrend; ich kann ja viel ab, aber manchmal geht mir, wie hier, auch mal ein Buch sehr an die Nieren. Selbstmord unter Jugendlichen, da musste ich doch echt ein paarmal Schlucken. Ich weiß nicht, wie ich das Buch einzuschätzen, ob ich es gut finden soll oder nicht. Aber, dass man sie so hoch lobt und mit Stieg Larsson vergleicht, das will mir nicht einleuchten, dies kann und will ich auch so nicht bestätigen. Gesagt wird, dass, wenn man ihn mag, so mag man auch das Autorenduo, das hinter Erik Axl Sund steht. Meiner Meinung nach ist es halt eben nicht einfach von zwei Ex-Elektropunkmusikern zu erfolgreichen Autore zu werden die auch noch ihre Handwerk verstehen.

Buchinformation
Scherbenseele 
Autor: Erik Axl Sund 
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 8.September 2015
ISBN: 978-3442483334
Preis: Broschiert 12,99€

Freitag, 3. Juni 2016

What to read | Meer 2016


Nach den 5 1/2 Wochen Neuseeland ist die Urlaubskasse leer, da wir aber dennoch für ein paar Tage raus wollen aus dem Alltag haben der Mann und ich beschlossen ans Meer zu fahren, dass können wir dieses Jahr stemmen, mehr aber nicht. Und so haben wir vor ein paar Tagen das erste mal über Airbnb eine Unterkunft in Nord-Holland gebucht und sind schon sehr gespannt darauf wie das so wird.

Und weil ich auch in Nord-Holland ein paar Seiten lesen möchte, nehme ich meinen Kindel mit, auf dem schon seit ein paar Monaten E-Books darauf warten endlich von mir gelesen zu werden. Für den Fall, dass der Mann sich ihn ausleihen möchte, was er auch gern darf, packe ich noch den ersten Band der Reihe um Harry Hole mit ein.
Sollte es die ganze Zeit schön sein, bleiben die Bücher in der Tasche und die Fahrräder werden ausgepackt.

Donnerstag, 26. Mai 2016

Die Frauen, die er kannte von Hjorth&Rosenfeldt


Wieder wird eine Frau in Stockholm ermordet, alles sieht so aus, als sei Hinte, der einst gefürchtete Serienmörder zurück. Aber das kann nicht sein, denn er sitzt, seit Sebastian Bergmann ihn hinter Gittern gebracht hat, im Hochsicherheitstrakt von Lövhaga. Als Höglund nicht mehr weiter weiß, holen sie Sebastian zurück ins Team, denn er weiß, wie Hinte tickt. Hinte ist manipulativ, grausam und hoch intelligent. Für Bergmann ist der Fall eine Zumutung, denn er kennt den Namen des vierten Opfers und für Krimminalkomissar Höglund und sein Team ist Sebastian der arrogante Einzelgänger.

 Letzen Sommer hatte ich schon mit dem zweiten Teil der Sebastian Bergmann Reihe angefangen, dann war so viel anderes passiert, dass ich ihn total vergessen hatte und ihn jetzt endlich zu Ende gelesen habe."Und was muss ich sagen", Sie schaffen es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen. Die beiden haben einfach eine Art zu schreiben die es fast unmöglich macht das Buch aus den Händen zu legen.

Buchinformation
Die Frauen die er kannte
Reihe: Sebastian Bergmann #2
Autor: Hjorth&Rosenfeldt
Umfang: 752 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 1.November 2013
ISBN: 978-3499256714
Preis: Taschenbuch 9,99€

Mittwoch, 25. Mai 2016

Die Toten die niemand vermisst - Hjorth&Rosenfeldt


In den Bergen von Jämtland stürzt eine Bergsteigerin ab, sie überlebt. Jemand anders hatte zuvor dagegen weniger Glück, so stößt die Bergsteigerin bei ihrem Sturz auf die Überreste einer Hand. Die örtliche Polizei gräbt danach und findet sechs Leichen, darunter zwei Kinder, alle weisen einen Kopfschuss auf. Stockholm wird zu Rate gezogen, so reisen Höglund und sein Team in die Schwedische Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem gute Stern. Denn Sebastian Bergmann plagen private Probleme und Spannungen belasten das Team. Der Fall zu dem sie gerufen wurden, stellt sich dazu auch noch als nicht gerade einfach heraus, denn die Identität der Opfer gibt ihnen große Rätsel auf. Als Bergmann und Höglund endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich dazu auch noch der Schwedische Geheimdienst ein.

Es ist nicht ohne Grund bis jetzt der beste Sebastian Bergmann den ich gelesen habe.Mir ist es schon passiert, dass ein Krimi in die Höhe gelobt wurde, ich ihn darauf hin gekauft habe, er mich aber überhaupt nicht überzeugen konnte. Diesmal wurde er meiner Meinung nach zurecht als der beste Sebastian Bergmann Krimi gelobt. Deswegen sage ich geht in den Buchhandel, kauft lokal und lest es einfach.

Buchinformation
Die Toten die niemand vermisst 
Reihe: Sebastian Bergmann # 3
Autor:  Hjorth&Rosenfeldt 
Umfang:752 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 1.November 2013
ISBN: 978-3499256714
Preis: Taschenbuch 9,99€