Freitag, 31. Oktober 2014

Lesemonat Oktober


Ich freu mich, denn im Oktober habe ich es geschafft wieder mehr zu lesen und habe zwei Bücher gelesen bekommen. Das sind nicht viele, aber nachdem im September nichts ging, geht es jetzt wieder bergauf.
Das es in letzter Zeit so wenig ist, liegt daran, dass meine Ecke in der ich so gern lese, mein Balkon, langsam echt zu kalt ist. Ich sitze da gern, wenn es langsam dunkel wird und noch warm ist, denn seit mein Baum weg ist, ist es tagsüber einfach zu heiß um draußen zu sitzen. Darauf freue ich mich jetzt schon, aber jetzt müssen wir leider erst mal den Winter rumbringen. 
Bevor ich ganz abschweife kommen wir zurück auf die Bücher, die ich im Oktober gelesen habe.

Cody McFadyen- Die Blutlinie
Dazu möchte ich nicht mehr viel sagen, außer dass es gut war, denn ich hab hier schon darüber berichtet wie es war.
Stefan Ahnhem-Und morgen du 
Einfach gut, obwohl es so viele Seiten hatte, hat es mir gefallen. Ich hoffe so, dass der Verlag uns nicht lange mit einem weiteren Krimi von ihm warten lässt, denn das fände ich schade. Mehr und ausführlicher werde ich die Tage, wenn ich die Muße hab, berichten.

Montag, 27. Oktober 2014

Die Blutlinie von Cody McFadyen


Smoky Barrat erlebt schreckliches, sie verliert ihren Mann und ihre Tochter, es zieht ihr den Boden unter den Füßen weg, dass Sie nicht in der Lage ist, irgendwas zu tun, geschweige denn ihren Job beim FBI auszuüben. Eines Tages wird ihre Freundin aus Schulzeiten auf brutale Art und Weiße ermordet. Smoky muss sich zusammenreisen und wieder ihrem Job nachgehen, denn das ist sie ihrer Freundin schuldig und deren Tochter, die alles mit ansehen musste. Denn es bleibt nicht dabei, es ist ein Serienmörder unterwegs, der tiefer in Smoky Barrats Leben ist, als Sie sich vorstellen kann.
Der Krimi wurde mir auf  Twitter ans Herz gelegt, "ich müsste ihn lesen, wenn ich doch so gern Krimis und Thriller lese". Ich kaufte ihn mir und legte ihn so schnell nicht mehr weg, denn ich musste ihn sofort lesen. Leider hat er mich nicht durch das ganze Buch begeistert, aber ich war dennoch so angetan von ihm, dass ich die anderen Thriller von dem Autor sogleich kaufte.
_________________________________________________________________________________
Die Blutlinie
Erschienen im Bastei Lübbe Verlag
480 Seiten 9,99€
ISBN: 978-3404158539

Dienstag, 14. Oktober 2014

Montagsfrag: Habt ihr einen E-Reader und wenn ja, welchen?


Die Montagsfrage gibt es immer Montags auf dem Blog Libromanie von Nina. Wer auch was dazu sagen möchte, kann das eine Woche lang tun.

Die Montsgfragen bei mir heute ausnahmsweise mal am Dienstag, denn gestern hatte ich es irgendwie total vergessen. 
Ich lese gerade nur Bücher und keine E-Books, das hat auch einen bestimmten Grund, denn ich möchte gern die Bücher besitzen. Ein Buch kauf ich, es gehört mir, was bei einem E-Book leider nicht der Fall ist. Da kauft man es zwar, aber man besitzt nur eine Lizenz dafür, was ich ein bisschen doof finde. Ich hab zwar einen E-Reader, der aber im Schrank verstaubt und auch nicht mehr wirklich funktioniert. 
So bleibt abschließend nur zu sagen, ich lese gerade ausschließlich Bücher und besitze sie gern. 

--
Die Bildrechte hat Nina 

Montag, 13. Oktober 2014

In letzter Zeit...


...sind folgende Krimis bei mir eingezogen

Meyer, Deon: Sieben Tage 
Am Samstag lief ich im Buchladen auf so ein Kundenfangregal zu, was ich ja so hasse, aber diesmal hing ich da fest und fand diesen Krimi von Deon Meyer, einem Schriftsteller aus Südafrika, der nicht nur Krimis schreibt, sondern auch in der Tätigkeit als Drehbuchautor und Filmregisseur arbeitet. Ich weiß nicht, wie ich ihn bis jetzt übersehen konnte, denn er schreibt wohl sehr gute Krimis. Ich hab mir jetzt erstmal Sieben Tage mitgenommen und freue mich schon bei einer Tasse warmen Tee zu lesen. 

Mc Fadyen, Cody
Vor einiger Zeit wurde er mir bei Twitter empfohlen, wenn man Thriller mag, dann muss man ihn gelesen haben. Ich kaufte mir den ersten Band der Reihe und war fast durch den ganze Krimi hindurch begeistert. Trotz an der ein oder anderen Stelle die Spannung nachließ war ich so angetan, dass ich mir alle, die es bis jetzt von der Reihe gibt, auf einen Schlag gekauft habe.

Nesbø, Jo: Koma
Ja mein Harry Hole, ich mag ihn einfach, seit mir Miriam Semrau, besser bekannt als Krimimimi gesagt hat, "den solltest du lesen", kann ich nicht mehr ohne ihn. So war es auch klar, dass ich ihn mitnehmen musste als ich im Buchladen sah, dass Sie schon Koma in der Taschenbuchausgabe da liegen haben.

Ludwig, Stefan: Zorn-Vom Lieben und Sterben 
Nach all den harten Thrillern musste auch noch was leichtes, aber deswegen nicht weniger spannendes mit nach Hause nehmen. Dabei handelt es sich um den zweiten Fall um Claudius Zorn und den dicken Schröder.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Foto der Woche #40


 Blätter von einer Palme im Frankfurter Palmengarten am 3.Oktober

Samstag, 4. Oktober 2014

Lesemonat September


Eigentlich wollte ich gerade meinen Lesemonat September verbloggen und schon schwächel ich. Denn im September hab ich kein einziges Buch zu Ende gelesen.Leider! Irgendwie war diesen Monat der Wurm drin. Nun hoffe ich drauf, dass sich das im Oktober ändert und ich doch wieder ein paar Krimis gelesen bekomme.