Montag, 28. März 2016

Das Haus der verlorenen Seelen - Britta Bolt

Pieter Posthumus ermittelt wieder, diesmal im Rotlichtviertel. Direkt neben seiner Stammkneipe in einem Gästehaus passiert ein Mord, aber war es wirklich Mord? Plötzlich wird auch noch die, manchmal ein wenig schräg wirkende Besitzerin festgenommen, ihr wird vorgeworfen den Mord begangen zu haben. Aber war sie es wirklich, um das herauszufinden bittet Anna, ihren Stammgast Pieter, doch bitte der Sache auf den Grund zu gehe, denn Sie weiß genau, dass er solange schaut und grübelt bis er die Wahrheit findet. Als er sich mit dem Fall befasst, fragt er sich warum der Tote jedes Jahr ein Gemälde hergestellt hat und was das mit dem alten Fall, den er mal im Büro der Einsamen Toten auf den Tisch bekommen hatte, zu tun hat. Bei seiner Recherche merkt er schnell, dass manchmal nur wenige Sekunden zwischen Unschuld und Schuld liegen können, zwischen einem Leben das man retten kann und einem das man dabei verliert. Und das manchmal Wahrheiten ans Licht kommen die nur schwer zu ertragen sind.

Wieder ein neuer Britta Bolt, den ich für meine Verhältnisse schnell gelesen hatte, das liegt wohl einfach an PP, der Mann ist mir so ans Herz gewachsen. Ich würde mich sehr freuen, wenn es die Möglichkeit geben würde ein Teil seiner Stammkneipe zu sein und mit ihm auch mal einen Sonntagnachmittag dort zu verbringen.
Es hat leider lange gedauert bis ich den zweiten Band der Reihe in Händen halten durfte, ich hoffe, bis zum Dritten geht es schneller. Ich drücke mir und den anderen, die die Reihe lieben, dass es ihn überhaupt geben wird, denn so kann das Ganze bitte nicht zu Ende gehen.

Buchinformation
Das Haus der verlorenen Seelen 
Reihe: Pieter Posthumus #2
Autor: Britta Bolt
Umfang: 320 Seiten 
Verlag: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH
Erscheinungsdatum: 10.März 2016
ISBN: 978-3455405637
Preis: Hardcover 22,00€

Freitag, 25. März 2016

Ostfriesenschwur - Klaus-Peter Wolf



Es werden zwei Leichenteile gefunden, einen abgetrennten Kopf auf Wangerooge und einen Rumpf in Cuxhaven.
Den Kopf bekommt Ubbo Heide, der ehemalige Chef der Polizei Aurich direkt nach Hause geschickt. Ihm kommt der Kopf direkt bekannt vor, denn es ist jemand den er für seine Taten nie hinter Gittern gebracht hat. Dann findet man einen weiteren Kopf, auch der gehört einem Täter der für seine Taten nie ins Gefängnis musste. Ann Kathrin Klassen beschleicht sehr bald das Gefühl, der Täter sei ihnen immer ein Stück voraus, denn es scheint so zu sein, dass der Täter aus den eigenen Reihen kommt. Sie ahnt wer das nächste Opfer sein wird, können Sie den Täter stoppen bevor er das nächste Mal zuschlägt?

Klaus Peter Wolf kann einfach was, ich bin froh ihn vor zwei Jahren im Urlaub kennengelernt zu haben, habe ihn aber noch nie live getroffen. Nun ist der 10. Band der Reihe erschienen, - was für eine Anzahl -, mir fällt spontan keiner ein der das im Moment noch toppen könnte, aber nagelt mich nicht darauf fest, ich weiß es einfach nicht. Ich finde es erstaunlich, dass man mit nur einer Reihe so erfolgreich sein und wohl immer noch neue Fans finden kann. Mit diesem Band hat er es wieder geschafft mich in seinen Bann zu ziehen, was ich ja leider bei dem letzten ein bisschen vermisst habe. Zur seiner Verteidigung muss man aber sagen, haltet mal bei zehn Bänden das Niveau hoch, das wäre erstaunlich, wenn es einer schaffen würde, ich kennen keinen.
Ok, so viele Reihen habe ich auch noch nicht gelesen, denn oft gibt es von den Reihen die ich lese erst sehr wenige Bände.
Wie auch immer, er bleibt noch der Autor den ich aus dem deutschsprachigen Raum am liebsten lese und bin jetzt schon gespannt wie es mit An Kathrin Klassen, Weller, Rupert und den anderen weiter geht.

Buchinformation
Ostfriesenschwur
Reihe: Ann-Kathrin Klassen #10
Autor: Klaus-Peter Wolf
Umfang: 528 Seiten 
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 2.Februar 2016
ISBN: 978-3596197279
Preis: Taschenbuch 9,99€

Sonntag, 20. März 2016

Gedenke mein - Inge Löhnig


Gina und Dühnfort dürfen, seit sie ein Paar sind, nicht mehr zusammenarbeiten und so arbeitet Gina seither in der Abteilung Gold Cases, in denen ungeklärte Altfälle bearbeitet werden. Eines Tages bekommt sie den Fall Marie auf den Tisch, ein Mädchen das vor 10 Jahr spurlos verschwand. Seit dem Tag ihres Verschwinden glaubt man, der Vater hätte Sie umgebracht, in den See geworfen und sich dann selbst gerichtet. Die Mutter von Marie will das nicht glauben und sucht seit 10 Jahren nach ihrer Tochter, denn sie glaubt, dass sie noch lebt und nur von ihrem Vater weggeben wurde.

Mit Gedenke mein ist Inge Löhnig ein wunderbarer Deutscher Regionalkrimi gelungen der zeigt, dass auch Bücher ohne die oft verwendeten düsteren Szenen und blutrünstige Geschichten spannend zu lesen sind. Inge Löhnig ist nach Klaus Peter Wolf einige der wenigen Deutschen Autoren in der Szene der Regionalkrimischreiber die ich lese. Inge Löhnig schaffte es auch diesmal mich mit ihrem Krimi zu packen, ich würde mich sehr freuen, wenn das nur der Anfang einer neuen Reihe werden würde, denn Gina hat weitere Fälle sehr verdient.

Buchinformation
Gedenke mein 
Reihe: Gina Angelucc#1
Autor: Inge Löhnig 
Umfang: 400 Seiten 
Verlag: List Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 15.Januar 2016
ISBN: 978-3548612287
Preis: Taschenbuch 9,99€

Samstag, 19. März 2016

Totenbleich - Michael Katz Krefeld


Es ist wieder so ein typisches Grundgerüst für Thriller aus Skandinavien, man nimmt einen Ermittler mit Problemen, dem Drang nach Alkohol, eigentlich von der Arbeit suspendiert, was ihn aber trotzdem nicht daran hindert zu ermitteln. So ist es auch bei dem ersten Teil der Reihe um Ermittler Ravn, der nach der Ermordung seiner Freundin Eva einen Zusammenbruch erlitten hat. Erst als ihn ein Freund bittet nach einer jungen Frau zu suchen findet er langsam zurück ins Leben. Die Suche nach der Frau führt ihn von der Unterwelt Kopenhagens, bis in das Rochtlichtmilieu von Stockholm, wo mehrere Prostituierte weiß bemalt, kunstvoll präpariert, gefunden werden.

Ich fand, ihm ist ein guter Reihenauftakt gelungen, auch wenn es wieder ein Thriller ist, der vielgelesene Schema aufweist. Ich habe dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen, weil ich wissen möchte wie Ermittler Ravn weiter zurück ins Leben findet, den zweiten Band der Reihe, der im Juli erscheinen wird, vorbestellt.

Buchinformation
Totenbleich 
Reihe: Detective Ravn #1
Autor: Michael Katz Krefeld 
Umfang: 416 Seiten 
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 17.August 2015
ISBN: 978-3442482191
Preis: Taschenbuch 9,99€